Viele Tipps zu Selbständigkeit und Existenzgründung

Tipps Existenzgründung (Photo by DISRUPTIVO on Unsplash)

Super Tipps für Existenzgründer – unsere Experten helfen Dir auf dem Weg in die Selbständigkeit. Tolle Unterstützung und Motivation für Dich, denn der Weg ist nicht immer leicht.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Sebastian Kühn

“Schnell ausprobieren – schnell scheitern!
Das bedeutet: Nach der 20/80-Regel eine Idee, die mir gut erscheint, so schnell wie möglich am Markt zu testen. Mit wenig Zeiteinsatz; mit wenig finanziellem Einsatz, um dann echtes Feedback vom Markt zu bekommen – Also von den Kunden, die später das Produkt auch kaufen sollen.

Dafür würde ich immer

1) eine Landingpage erstellen,

2) ein Mockup von einem Produkt machen

3) ein Inhaltsverzeichnis oder eine Produktbeschreibung erstellen

und das über mein eigenes Netzwerk und bezahlte Werbeanzeigen mit meiner Zielgruppe teilen, um Feedback zu bekommen: Würde jemand das Produkt kaufen oder nicht?

Und es ist wichtig, nicht zu sehr an seiner Idee zu hängen und sich nicht in die Idee zu verlieben, sondern auch loslassen zu können und sich bewusst zu sein: Ich werde immer mal wieder scheitern mit meinen Ideen und dann geht’s weiter. Dann geht es zur nächsten Idee. Bis nicht nur ich die Idee gut finde, sondern auch der Markt.“


Sebastian von wirelesslife.de

Seit 2012 lebt Sebastian ohne festen Wohnsitz dort, wo Palmen auf gutes WiFi treffen. Vor seinem Ausbruch aus dem bürgerlichen Leben lernte Sebastian, Jahrgang 1983, im Einzelhandel und studierte Betriebswirtschaft in Berlin. 2014 startete er mit Wireless Life eine der bekanntesten Websites für ortsunabhängige Unternehmer. Heute verdient er seinen Lebensunterhalt als Autor und Mitgründer der Unternehmer-Community Citizen Circle.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Jan Doering

„Kaizen!

Es kommt aus dem Japanischen und heißt: Wenn Du ein großes Ziel hast, dann tue jeden Tag mindestens eine Minute etwas dafür, um dieses Ziel zu erreichen. Natürlich macht die eine Minute erstmal keinen Unterschied, aber es passiert so schnell, dass aus dieser Minute 2, 3, 5, 10, 20, 60 Minuten werden.

Und wenn Du da wirklich jeden Tag kontinuierlich dranbleibst und immer wieder eine Sache tust, um Deinem Ziel näher zu kommen, dann wirst Du in wenigen Monaten richtig, richtig weit sein. „


Jan von launch-rockstars.de

Jan Doering ist der Experte, wenn es ums Thema Produktlaunch geht. Vor 5 Jahren hat er das Moderatorenwerk gegründet, ein Online-Business, das er durch über ein Dutzend kleine wie große Launches zu Deutschlands größter Plattform für Moderatoren hochgezogen hat. Inzwischen hat den Launch like a Rockstar Podcast und coacht andere Gründer zu erfolgreichen Produktlaunches.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Vladislav Melnik

„Mit einem Content Hub starten. Dabei ist es egal, ob es ein Blog, Podcast oder Video-Kanal ist. Mit einem Blog zu starten war das beste, was ich machen konnte. Also einfach 3 Beiträge erstellen und diese via Gastauftritte (Gastbeiträge bzw. Gast im Podcast) bewerben. Gerne auch zusätzlich via Social Ads. Das alles mit dem Fokus, eine E-Mail-Liste aufzubauen. Deine E-Mail-Kontakte sind nämlich das, was wirklich zählt.“


Vladi von chimpify.de

Vladislav Melnik ist Co-Founder & CEO von Chimpify. Er ist auf einer Mission, die All-in-One Marketing-Plattform zum Standard für Selbständige, Startups und kleine Unternehmen zu machen.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Tariq Abu-Naaj

„Wenn Du gründest, wenn Du ein Unternehmen startest oder eine Idee hast und willst sie in die Tat umsetzen, dann umgib Dich mit Menschen, die Dich unterstützen. Die wissen, dass Selbstständigkeit eine Herausforderung ist. Meide die Nein-Sager, die Bedenken-Träger – auch in Deinem Freundeskreis. Ich weiß das wird nicht so gerne gesehen bei vielen Leuten, aber bitte halte Dich fern von den Negativ-Denkern und arbeite an Deinem Plan und schaffe Dir ein Umfeld, was Dich dabei unterstützt.“


Tariq von thefoundersdiary.com

Selbstständigkeit ist wie eine Kirmes: laut, bunt und wild. Auf der Kirmes brauchst Du keinen blauen Zweireiher, schwarze Kostüme und dubiose Ratgeber.
Aber einen guten Begleiter, den brauchst Du auf der Kirmes. Einer, der Dir zeigt, was sich lohnt, was nur Neppbuden sind und der Dich unterhält.
So ein Begleiter ist Founders-Diary, der Blog für Gründer und Start-ups. Aufgezeichnet von Tariq, selbst seit Jahren Unternehmer.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Thomas Dahlmann

„Ganz wichtiger Rat ist natürlich anzufangen. Zweiter Rat ist: Perfektionismus vermeiden. Das sehr wichtig.

Und das dritte ist: Ich glaube erfolgreiche Gründer sind Experte für ihre Kunden und nicht für bestimmte steuerliche oder rechtliche Themen. Also sucht euch an der Stelle bzw. In den Bereichen, wo ihr eure Schwächen eventuell habt Hilfe. Kümmert euch um eurer eigenes Geschäft und eure Kundenzufriedenheit.“


Thomas von thomasdahlmann.com

Moin. Ich bin Thomas und baue gerade mein 7-stelliges Online-Business mit digitalen Infoprodukten auf. Das Ziel ist es, 100.000 Euro im Monat passiv zu verdienen und andere Menschen zu ermutigen, es auch zu versuchen, mehr Zeit, Geld und Unabhängigkeit zu erreichen durch ein eigenes Online-Business.

Auf thomasdahlmann.com kannst du lernen, wie du ortsunabhängig online Geld verdienst und dir auch ein passives Einkommen aufbaust.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Jan Schulze-Siebert

„Mein Tipp ist, dass man seine Basis mit der Webseite erstellt und seine Expertise dort so aufbereitet und seine Zielgruppe so genau anspricht, dass sich Deine Zielgruppe eigentlich 24 Stunden am Tag mit Deinen Themen selbst qualifizieren kann, auf Dich zukommt und Kunde werden möchte.“


Jan von janschulzesiebert.com

Nach meinem Wirtschaftsinformatik Studium in Augsburg begann meine berufliche Laufbahn bei einem Startup in München. Mit nur vier Leuten bauten wir die sehr redaktionell geprägte Vergleichsplattform trusted.de auf, bei der ich im Online Marketing und für die Online Redaktion verantwortlich war.

Durch die Arbeit in einem kleinen Unternehmen war ich tief in die Prozesse und den Aufbau einbezogen. Von Anfang an hatte ich Verantwortung für meine Texte und später auch für meine Redakteure zu tragen.

Mit JSS Digital und janschulzesiebert.com war es der nächste Schritt, meine eigenen Ideen umzusetzen und gemeinsam mit Dir, meine Kenntnisse im Bereich Inbound Marketing auch für Kunden-Projekte anzuwenden.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Jana Schmidt

„Vertraue auf Dich! Dass Du immer besser bist, als Du denkst. Vertraue auf Deine Fähigkeiten und Stärken. Und vor allem: Auf die Idee, auf die Vision dahinter – Dein Warum! Wieso möchtest Du das eigentlich tun, was Du da tust. Und wenn das glasklar für Dich ist, lege Dir ein Visionboard an und dann arbeite die Punkte ab. Wie ist noch nicht entscheidend, aber Du wirst es herausfinden, wenn Dein Warum stark genug ist und es von Herzen kommt.“


Jana von stimmgeberin.de

Jana hat ihre Leidenschaft für die Stimme zum Beruf gemacht. Nach dem Lehramtsstudium absolvierte sie eine Synchronsprecherausbildung sowie eine Schauspiel- & Musicalausbildung. Seitdem hört & sieht man sie in zahlreichen Hörspielen & Radiospots, sieht sie zudem in Werbespots & Imagefilmen.

Die Stimme als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit – dieses Thema fesselte Jana Catharina Schmidt. Als erster Voice&Soul-Coach Deutschlands bringt die Expertin Menschen ihrer authentischen Stimme wieder nah & hilft den Teilnehmern ihrer Coachings & Workshops dabei, das Instrument Stimme das hervorbringen zu lassen, was die Seele fühlt.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Steffi Losert

„Ich würde Euch in jedem Fall empfehlen, nicht nur danach zu gehen, was am Markt am meisten Geld abschmeißt, sondern setzt Euch wirklich mal damit auseinander, was sind denn Eure Werte und Talente. Was interessiert Euch, was begeistert Euch? Macht es nicht nur für’s Geld und damit werdet ihr wahrscheinlich auch erfolgreicher werden, weil es die richtige Motivation ist.“


Steffi von aha-retreats.com

Ich bin zertifizierte Mentorin, Talentcoach und Gründerin von Welt der Chancen und bringe mehr als 10 Jahre Erfahrung als Trainerin im Bereich persönliche Weiterentwicklung und talentbasierte Berufsorientierung mit. Neben Coachingübungen um den Problemen auf den Grund zu gehen, integriere ich Ansätze der Kreativmethode “Design Thinking” sowie baue die Elemente Natur und Gruppenarbeit in das Coachingprogramm mit ein. Das macht es zu einem runden Gesamtkonzept.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Theresa Frickel

„Mein Tipp für jeden, der ein neues Business startet, ist auf jeden Fall sich erst einmal ein bisschen mit sich selbst auseinander zu setzen und zu überlegen: Wer bin ich überhaupt und was ist mir wichtig im Leben und wo möchte ich überhaupt hin? Warum möchte ich selbstständig sein und warum möchte ich ein Business haben? Und welche Werte und welche Sinnhaftigkeit möchte ich damit nach Außen tragen? Und wenn man das hat, hat man ein wunderbares Fundament, dass einem sehr viel Sicherheit gibt. Auch um Entscheidungen zu treffen, die zu einem passen. Und sich nicht zu sehr zu verzetteln in dem ganzen Wahnsinn, mit dem man jeden Tag so bombardiert wird. Mit den ganzen Möglichkeiten, die uns da draußen zur Verfügung stehen. Sondern die Sicherheit in uns selbst zu finden.“


Theresa von theresafrickel.com

Ich bin Personal Branding Profi, Empowerment Coach, Mindset Queen, Archetyp Entdeckerin und potenzialverliebt 😃. Lebensfreude ist mein zweiter Vorname (aber DU darfst mich einfach T nennen – oder Resi).

Vor mehr als vier Jahren habe ich mich planlos und kopfüber ins Abenteuer Selbständigkeit gestürzt und wollte in der Zeit zigmal das Handtuch werfen, weil ich dachte, ich bin zu doof für dieses ‚Online Business-Ding‘ – bis ich verstanden habe, wer ich wirklich bin und dass meine bedingungslose Authentizität der einzig wahre Schlüssel zum Erfolg ist! 🥳

Heute helfe ich Coaches, badass Leadern und Visionären (aka YOU), ihr wahres Potenzial zu erkennen. Damit sie sich ein ‚No Bullsh*t‘ Business und Leben erschaffen können, das sie erfüllt, begeistert und die Welt zu einem besseren Ort macht. Authentisch erfolgreich.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Timo Eckert

„Also mein Tipp ist, gerade am Anfang, dass man versucht, nicht in die Perfektionismus-Falle zu treten. Weil am Anfang denkt man, man müsste alles perfekt machen. Und man will direkt Visitenkarten haben und eine perfekte Website und so weiter. Aber das ist das letzte, was Du eigentlich brauchst im Business. Eigentlich brauchst Du nur einen Bierdeckel. Da schreibst Du Deine Idee auf und die kannst Du bei einem Bier quasi jemanden verkaufen. Wenn Du das noch nicht kannst, dann brauchst Du nichts im Internet machen und so weiter. Da brauchst Du keine Visitenkarten, sondern wirklich erst einmal von Mensch zu Mensch. Dein Angebot, Dein Mehrwert, den Du als Unternehmer oder Selbstständiger raus in die Welt bringen willst, musst Du erst einmal kommunizieren. Und dann direkt auch Kunden finden ohne fancy Webseite, Visitenkarten oder irgendwas anderes. Sondern wirklich ganz, ganz lean starten und nicht perfekt starten. Und dann wirst Du es auch schaffen und relativ schnell Erfolge sehen.“


Timo von digitalenomadenpodcast.de

Timo war nach seinem Abitur Backpacker in Neuseeland, hat Soziologie und BWL studiert und ist systemischer Coach. Während seines Studiums arbeitete er sechs Jahre lang im Bereich Team- und Führungskräftetrainings. Auf der DNX 2017 gab er einen Workshop zum Thema Reichweitenaufbau.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Mario Jung

„Konzentriert Euch auf die Nutzer und darauf, ob dem Nutzer Eurer Produkt gefällt. Viele Existenzgründer achten besonders auf ihr Produkt und ihre Dienstleistung. Aber nur in ihrem Sinne. Sprich: Sie gehen davon aus, dass was ihnen gefällt, den anderen auch gefällt. Ich selbst habe als Existenzgründer genau diese Fehler gemacht. Also, dass ich das Produkt immer perfekt für mich gebaut habe, aber nicht perfekt für die Käufer der Produkte.
User-centric: Schaut drauf – fragt Eure Zielgruppe, ob sie Eurer Produkt / Eure Dienstleistung gut finden. Wenn nicht, dann fragt warum und fragt sie in deren Sinne – nicht in Eurem Sinne.
Das ist für mich Tipp Nummer 1.
Tipp Nummer 2 vielleicht noch ganz kurz: Kümmert Euch vor allem um das Produkt und weniger um die Unternehmer-Themen. Holt Euch dafür Experten rein. Wenn ihr Euch das leisten könnt, beschäftigt Euch nicht mit Buchhaltung und Co, weil das frisst wertvolle Zeit.“


Mario von OMT.de

Experte Mario Jung verfügt über knapp 10 Jahre Berufserfahrung im Bereich SEO bzw. Online Marketing. Er ist Geschäftsführer der Agentur ReachX GmbH und Gründer des OMT, der vor allem durch eine umfangreiche Webinarreihe, einem beliebtem Online Marketing-Podcast und seinem Online-Magazin zu einer der präsentesten Online Marketing-Plattformen in Deutschland gewachsen ist.

Als beliebter Referent für Vorträge, Konferenzen, Seminare und Kundenveranstaltungen wird er vor allem im Rhein-Main-Gebiet, aber auch national als ein digitaler Meinungsmacher wahrgenommen.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Tobias Maucher

„Ich sehe es oft, dass man sich als Unternehmer einfach bewusst machen muss, dass man etwas für andere leistet. Und das Paradoxe genau an diesem Zustand ist: Wenn man überlegt, was man anderen Gutes tun kann, dann lösen sich meist die eigenen Probleme von ganz alleine.
Und genau das wäre mein Tipp für Gründer: Überlegt Euch, wie ihr anderen helfen könnt. Wie ihr andere unterstützen könnt. Und dann legt los. Der Rest wird sich ergeben, da bin ich mir ziemlich sicher.“


Tobias von tobiasmaucher.de

Hi! Mein Name ist Tobias Maucher. Ich bin selbst Gründer, im zweiten Jahr selbstständig, lebe in Berlin und berate Unternehmen zum digitalen Wandel. Sowohl, was ihr Geschäftsmodell, als auch ihre Organisation angeht.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Stefanie Bruns

„Fokussiere Dich nicht nur auf Deinen Business-Aufbau, sondern auch auf Deine Identität. Das ist der wichtigste und zeitgleich der ungewöhnlichste Tipp von uns. Wir forschen seit Jahren, wie Du Unternehmen gesund aufbauen kannst. Wenn Du nicht nur in Deinem Unternehmen, sondern an Deinem Unternehmen arbeiten willst, brauchst Du eine herausragende Persönlichkeit und dazu gehören tägliche Routinen und Emotionskontrolle. Auch wenn das verdammt unsexy klingt, Du wirst den normalen Tag eines Unternehmers haben. Du wachst auf mit einer unschlagbar guten Idee, nur um mittags festzustellen, dass Dein Vorhaben fast unmöglich scheint. Wenn der erste Gewinn fließt, weißt Du wieder, dass alles gut ist.
Du siehst: Du musst nicht nur verdammt gut in dem sein, was Du tust, sondern auch wie Du es tust. Es klingt vielleicht seltsam, aber als Psychologin kann ich Dir sagen, dass Du zwar ein Gefühl für Dein Business entwickeln musst, aber auch Entscheidungen emotionslos treffen musst. Denn die Lösung liegt immer in den Zahlen, nicht in Deinen Gefühlen.


Stefanie von onlinecoachingakademie.com

In der Online Coaching Akademie – Klienten auf Klick geben wir unseren Coachees die besten praxiserprobten Strategien an die Hand, welche wirklich funktionieren… wir unterstützen sie in der technischen Umsetzung und im Mindset, damit sie wahre Transformation in ihr Business bringen.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Anne Fiedler

„Einfach mal machen! Gerade ich als Frau möchte oft perfekt sein. Doch das hält mich dann davon ab, fertig zu werden.
Ich rate jedem: Mach einfach! Und verbessere dann anschließend, sonst ziehen die anderen an Dir vorbei. Nur wenn Du anfängst, kommst Du auch voran.
Und sind wir mal ehrlich: Nichts ist perfekt und alles ist im ständigen Wandel. Was soll auch schon passieren?!
Also los: Einfach mal machen!


Anne von frauschnabelkraut.de

Ich bin Annie und als freiberufliche Unternehmensberaterin selbstständig. Bis vor kurzem steckte ich noch im Konzern-Hamsterrad fest, das von innen wie eine Karriereleiter aussah. Heute bin ich als digitale Nomadin auf Weltreise und finanziere meine Reisen durch Dividenden und Zinseinnahmen aus P2P-Krediten.

Der Nummer 1 Gründer-Tipp von Natalie Brüne

„Von Beginn an gehe ich in meinem Startup-Coaching ganz gerne ein bisschen tiefer. Denn das Wichtigste für den Start ist das Mindset. Frage Dich am Anfang: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du Dein Ziel schon erreicht hättest? Fühle da einmal rein.
Und dann kommt es darauf an, die ersten Schritt umzusetzen. Das wäre auf jeden Fall nach der Lean-Startup-Methode, dass Du schnell einen Prototypen baust. Schnell testest und dann schnell herausfindest, was braucht der Markt – und was braucht der Markt nicht.
In jedem Fall: Start before you ready! Du wirst Dich niemals bereits fühlen.“


Natalie von startup-schule.com

Natalie Brüne ist Startup Coach und Entrepreneurship Expertin.
Der Expertinnen-Status ist auf ihre eigenen Erfahrungen als Mehrfachgründerin sowie als Doktorandin zum Thema Entrepreneurship Education für Kinder und Jugendliche zurückzuführen.
Natalie steht mit ihrem Startup Capskeeper und dem Coaching Business als erfolgreiche Unternehmerin auf der Bühne. Natalie verrät, wie du dir nebenberuflich als „Sidepreneur“ mit dem schlanken Ansatz („lean startup“) ein Fundament für das eigene Business aufbauen kannst.

Und unser Tipp: Das Starterpakt.
Alles, was Du für Deine Existenzgründung brauchst, um sofort und RICHTIG los zu legen:
Mit unserem Starterpaket umschiffst Du alle Hürden Deiner Unternehmensgründung​.
Perfekt für Dich als Existenzgründer(in)!
Schaue einfach hier: Das Starterpaket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.