Unser WordPress Plugin für die Datenschutzerklärung: Update 0.9.1

Update

Noch mehr Automation und Sicherheit für Dich!

1. Update 0.9.1

Wir entwickeln unser Plugin Datenschutzerklärung ständig weiter. Mit Version 0.9.1 haben wir weitere Verbesserungen umgesetzt.

Wenn Du mit unserem DSGVO Plugin noch nicht vertraut bist, lies gerne zunächst unseren allgemeinen Beitrag hier.

2. Social Media Fanpages

Besonderes Augenmerk haben wir auf die Konsequenzen des EuGH Urteils zur Haftung eines Seitenbetreibers für seine Social Media Fanpages gelegt. Ich hatte über die Entscheidung und die Konsequenzen hier im Blog bereits berichtet. Mit unserem Update für das Plugin Datenschutzerklärung haben wir die Maßnahmen für Euch auch noch automatisiert.

Jetzt könnt Ihr mit unserem Datenschutz Plugin für WordPress auch direkt die Datenschutzerklärung für Eure Social Media Fanpage generieren. Ob Facebook, Instagram, Pinterest, Google+, Twitter, YouTube, Xing oder LinkedIn, alle Social Media Netzwerke sind berücksichtigt.

So einfach geht es: Ihr findet jetzt entsprechende Auswahlfelder direkt im Plugin Datenschutzerklärung. Einfach auswählen und schon wird die Datenschutzerklärung für Eure Social Media Fanpage an das Ende der Datenschutzerklärung für Eure Website eingefügt. Dazu erhaltet Ihr einen Link mit einer Sprungmarke zu diesem Muster-Text. Diesen kopiert Ihr einfach und fügt ihn als Datenschutz-Link in Eurem jeweiligen Social Media Account ein.

Dadurch informiert Ihr Nutzer nicht nur auf Eurer Fanpage, sondern bereits auf Eurer Website über die Datenerhebungen auf der Social Media Seite. Genau so, wie es der EuGH in dem Urteil gefordert hat.

Damit haben wir wohl den ersten Generator für Social Media Fanpages (steht jetzt sogar auch Kunden zur Verfügung, die keine Website haben, sondern nur einen Social Media Account).

3. Erweiterungen

Neu aufgenommen haben wir folgende Dienste

  • OpenStreetMap
  • Paypal
  • Zapier
  • Segment

Weiter erfassen wir bei dem Facebook Pixel Text (es ist nach wie vor unklar, inwieweit dieser ohne eine Einwilligung durch echtes Opt In zulässig verwendet werden kann) jetzt eine Email Adresse. Damit kann ein Opt Out besser verwirklicht werden.

4. Überarbeitungen

Wir haben insgesamt die Hierarchie noch etwas übersichtlicher gestaltet. Zusammenhängende Optionen wurden integriert, damit ist die Datenschutzerklärung noch schneller erstellt.

Neu ist jetzt auch ein horizontales Layout für die Bereichtsoptionen. Das Plugin wird dadurch übersichtlicher.

5. Neu für Webdesigner und Agenturen

Besonderes Augenmerk haben wir erneut darauf gelegt, Webdesignern und Agenturen die Arbeit so einfach wie möglich zu gestalten.

Jede Agentur kann je Kunde Voreinstellungen speichern. Dadurch muss die Datenschutzerklärung des Kunden nicht einmal mehr kopiert werden, vielmehr kann der Kunde sich die auf Knopfdruck ziehen. Durch die Speicherung hast Du als Agenturmitglied zugleich immer alle Einstellungen parat. Bei einer Änderung reicht Dir dann oft ein Knopfdruck, Du musst nicht alle Einstellungen mühsam neu eingeben.

Zum Schutz von individuellen Anpassungen auf Kundenseite ist es weiter jetzt möglich, die bestehende Datenschutzerklärung des Kunden nicht zu verändern. So kannst Du verhindern, dass Besonderheiten bei dem Kunden überschrieben werden.

Agenturmitglieder sind jetzt aber auch nicht mehr an das Plugin gebunden. Sie können auch statt die Voreinstellungen des Kunden einzustellen, einfach eine HTML Seite ausgeben lassen. Diese HTML Seite können Agenturmitglieder dann dem Kunden entweder selbst schicken oder deren Layout und Format noch überarbeiten.

Wenn Du das Plugin noch nicht hast, bestelle jetzt hier:

           Zum Datenschutz-Plugin           

und als Webdesigner oder Agentur gilt erst Recht: Lass Recht unsere Sorge sein

         Zur Agenturmitgliedschaft          

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.