Datenschutzerklärung Social Media Fanpage

Social Media DatenschutzerklärungPhoto by Fancycrave on Unsplash

I. Deine Datenschutzerklärung für Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing und Twitter – praktische Anleitung, einfach und schnell

Ihr werdet es bereits wissen: Der EuGH hat entschieden, dass jeder, der seinen Account auf einer Social Media Plattform nicht nur privat nutzt (sog. Fanpage oder Unternehmensseite), gemeinsam mit dem Betreiber der Plattform für den Datenschutz verantwortlich ist. Was das für rechtliche Konsequenzen hat und was Du generell unternehmen kannst, haben wir hier vorgestellt. Hier stellen wir vor allem eine schnelle praktische Anleitung vor, wie Ihr die erforderliche Datenschutzerklärung für Eure Social Media Fanpage erstellen könnt.

Dennoch müssen wir zuerst ganz (wirklich) kurz drei wesentliche Konsequenzen des Urteils des Europäischen Gerichtshofes betrachten:

1. Datenschutzerklärung auf Deiner Social Media Fanpage (Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing und Twitter)

Neben anderen Rechtsfolgen ist Deine wesentliche rechtliche Verpflichtung aus dem Urteil, dass Du eine Datenschutzerklärung für Deine Social Media Fanpage brauchst. Wenn nicht, drohen Abmahnungen von Konkurrenten oder Nutzern sowie Untersagungsverfügungen und Bußgelder durch die Behörden. Inzwischen gehen die Datenschutz-Behörden tatsächlich auch konkret gegen Betreiber von Social Media Fanpages (konkret Facebook-Unternehmensseiten) vor, siehe hier.

2. Datenschutzerklärung auf Deiner Homepage

Hast Du nur einen gewerblichen Social Media Account, aber daneben gar keine eigene Website, reicht es aus, wenn Du eine Datenschutzerklärung nur bei Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing oder Twitter hast.

Anders ist das, wenn Du auch eine eigene Website hast. Dann solltest Du auch in der Datenschutzerklärung auf Deiner Website die Nutzer darauf hinweisen, welche Social Media Accounts Du hast und wie dort mit den Daten des Nutzers umgegangen wird.

3. Wann es für Dich gilt

Die Verpflichtung zu einer Datenschutzerklärung auf Social Media richtet sich an jeden, der eine Unternehmensseite, eine sog. Fanpage oder überhaupt einen gewerblichen Account auf einer Social Media Plattform hat. Wenn Du also auf Social Media mit einer gewissen Regelmäßigkeit Inhalte teilst, die letztlich auf Content verweisen, mit dem Du Geld verdienst, bist Du nach dem Urteil des EuGH gemeinsam mit der Social Media Plattform für den Datenschutz verantwortlich. Das ist eindeutig, wenn Du einen eigenen gewerblichen Account auf der Social Media Plattform hast, der sogar auf Dein Unternehmen selbst angemeldet und entsprechend gebrandet ist.

Eine Umgehung wäre aber zu einfach, wenn es nur darauf ankäme, ob der Account auf ein Unternehmen angemeldet ist. Entscheidend ist immer die tatsächliche Verwendung. Wenn Du auf einem privaten Account nicht nur ganz gelegentlich gewerbliche Inhalte teilst und verlinkst, ist der Account gewerblich. Du brauchst dann ebenfalls ein Impressum und eine Datenschutzerklärung für Deinen Social Media Account.

II. Erstellung der Datenschutzerklärung bei eigener Website

Hast Du neben Deinem gewerblichen Social Media Account auch eine eigene Website für Dein Unternehmen oder Deinen unternehmerischen Inhalt, ist die Erstellung Deiner Datenschutzklärung mit easyRechtssicher besonders einfach. Die Funktion ist sowohl in unserem Datenschutz-Generator als auch in unserem DSGVO Plugin für WordPress enthalten.

Generierst Du mit easyRechtssicher Deine Datenschutzerklärung über den Generator oder das Plugin, kannst Du beide Verpflichtungen in eins erledigen. Praktisch automatisch werden bei easyRechtssicher nicht nur die Texte erzeugt, die Du für die Datenschutzerklärung auf Deiner Website brauchst, sondern auch Deine Datenschutzerklärung für Deine Unternehmensseite auf den gängigen Social Media Plattformen.

1. Social Media Links

Nutzt Du den Datenschutz-Generator oder das DSGVO Plugin für WordPress, findest Du dort die Abfrage für „Social Media Links“. Hier trägst Du einfach ein, auf welche Social Media Plattformen Du auf Deiner Website verlinkst, etwa auf Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing oder Twitter.

Dann generiert der Generator die erforderlichen Texte, die Du rechtlich brauchst, um Deine Nutzer darüber zu informieren, was mit ihren Daten geschieht, wenn sie Deinem Link folgen und darüber Deinen Social Media Account besuchen.

2. Social Media Fanpage

Doch damit nicht genug. Weiter findest Du in unserem Datenschutz-Generator und in unserem DSGVO Plugin für WordPress die Abfrage „Social Media Fanpages“. Damit kannst Du gleichzeitig auch die Datenschutzerklärung generieren, die Du für Deinen Social Media Account benötigst.

Dieser Teil Deiner Datenschutzerklärung betrifft nicht ausschließlich Deine Website wie der Rest Deiner Datenschutzerklärung, sondern die Datenverarbeitung auf der Social Media Plattform. Wir hängen diesen Teil aber direkt an Deine Datenschutzerklärung an. Diese endet – sofern Social Media Fanpages ausgewählt sind – immer mit dem Teil zu Deinen Social Media Accounts. Hierauf kannst Du bei Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing oder Twitter einfach mit einem Link mit Sprungmarke verweisen. Schon hast Du auch dort direkt die richtige Datenschutzerklärung für Deine Unternehmensseite.

Das Beste dabei ist: Du brauchst keine Extra-Datenschutzerklärung, sondern der Text, den Du für Deine Fanpage bei Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing oder Twitter brauchst, wird einfach am Ende Deiner Datenschutzerklärung ausgegeben. Das hat vier große Vorteile:

  • einen rechtlichen: Du informierst (was nach dem Urteil des EuGH wohl erforderlich, zumindest aber sicherer ist), auch bereits auf Deiner Website alle Besucher, was sie und ihre Daten erwartet, wenn sie Deine Social Media Fanpage aufrufen
  • einen praktischen: Du brauchst keinen weiteren Text zu pflegen als Deine Datenschutzerklärung, Änderungen sind immer in eins erledigt, ohne dass Du lange in Deinen Social Media Accounts anpassen musst
  • einen sparsamen: Du hast nur einen Link für alle Deine Social Media Accounts, er kann für Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, LinkedIn, Xing und Twitter gleichzeitig verwendet werden
  • einen automatisierten: nutzt Du unseren automatisch aktualisierenden Link (die Anleitung dazu findest Du nach Buchung im Mitgliederbereich), passen wir die Texte sogar automatisch bei rechtlichen Änderungen an, Du musst gar nichts machen!

III. Erstellung der Datenschutzerklärung ohne eigene Website

Hast Du keine eigene Website hilft der Weg über unseren Datenschutz-Generator oder über unser DSGVO Plugin nicht weiter, doch auch dafür haben wir eine Lösung: Den easyRechtssicher Datenschutz-Generator mit Hosting Service.Diesen stellen wir in einem kommenden Beitrag genauer vor.

IV. Wie Du die Datenschutzerklärung verlinkst

Der Link auf das Impressum und die Datenschutzerklärung muss immer einfach ersichtlich sein. Erforderlich ist daher ein sogenannter sprechender Link. Es muss bei dem Link ersichtlich sein, dass es sich um einen Link auf ein Impressum und eine Datenschutzerklärung handelt. Schreibe bitte direkt vor den Link:

„Datenschutzerklärung:“

damit immer ersichtlich ist, dass der Link auf eine Datenschutzerklärung geht.

Wie Du konkret auf der jeweiligen Social Media Plattform den Link setzen kannst, ist hier beschrieben, bzw. hier für Pinterest.

V. Wie Du Dein Impressum hinzufügst

Neben der Datenschutzerklärung brauchst Du auch ein Impressum für Deine gewerblichen Social Media Accounts. Das ist mit easyRechtssicher ebenfalls besonders einfach. Nutze einfach unseren Impressums-Generator. Für alle Mitglieder steht der uneingeschränkt zur Verfügung.

Unser Impressums-Generator gibt ebenfalls einen Link aus, den Du als sog. sprechenden Link verwenden kannst:

„Impressum: dein-link.de“

Du kannst auch das generierte Impressum kopieren und – sofern ausreichend Platz ist – auf Deiner Social Media Fanpage einfügen.

VI. Ergebnis

Mit dem Datenschutz-Generator und dem DSGVO Plugin für WordPress kannst Du mit easyRechtssicher nicht nur die Datenschutzerklärung für Deine Website erstellen und automatisch aktuell halten. Du kannst gleichzeitig, schnell und einfach auch die Datenschutzerklärungen erstellen, die Du für Deine Social Media Fanpages brauchst. Alles aus einer Hand, an einem Ort und immer aktuell.

    Zum Komplett Schutz   

 

Das Video zum Beitrag:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.